Archiv 23. August 2019

Projektorchester für einen großen Auftritt zugunsten der Hospiz-Stiftung Gifhorn

Bernd Wilmer ruft Gifhorner Musiker zu einem Projektorchester für einen großen Auftritt zugunsten der Hospiz-Stiftung Gifhorn zusammen.

Der große Auftritt im November im Gemeindezentrum Meine ist der Hospiz-Stiftung Gifhorn gewidmet.

Mit dem Konzert eines großen sinfonischen Blasorchesters aus dem Raum Gifhorn-Braunschweig will Kreisstabführer Bernd Wilmer die Arbeit der Gifhorner Hospizstiftung unterstützen. Nicht zum ersten Mal trommelt Wilmer ein Projektorchester um den Kern der Feuerwehr-Musikzüge des Kreisfeuerwehrverbands Gifhorn zusammen, doch bei dem großen Auftritt am 23. November im Gemeindezentrum Meine bekommt der Benefizgedanke diesmal besondere Bedeutung.

Zurzeit schart der Vordorfer Dirigent interessierte Musiker um sich, die an ihrem Können feilen wollen und sich auf das Zusammenspiel mit versierten Instrumentalisten im großen Orchester freuen.

Das Programm steht bereits. Es wird ein Vergnügen für Musiker und Zuhörer gleichermaßen: Summertime Stomp gehört dazu, ein Potpourri der 1980er Jahre unter dem Teil Eighties Flashback, ein Marsch Konfetti, Filmmusik aus James Bond und Jurassic Park sowie Musicalklänge aus Mary Poppins. 

Geprobt wird vor dem Auftritt im engen Rhythmus am 2., 10. und 16. November. Zu den Registerproben am 10. November kommen externe Dozenten hinzu. Wilmer verspricht: „Unser Projekt bietet nicht nur neue musikalische Erfahrungen, sondern ist auch eine tolle Gelegenheit, um andere Musikfreunde persönlich kennenzulernen.“ Ziel sei es, motivierte und fortgeschrittene Musiker aus dem Raum Gifhorn-Braunschweig zu einem großen sinfonischen Blasorchester zusammenzuführen.

Ein paar Voraussetzungen müssen die Musiker aber mitbringen: Ihr Instrument sollten sie bereits seit mehreren Jahren spielen. In die Noten sollten sie sich noch vor den gemeinsamen Probeterminen zu Hause einlesen. Und sie sollten bei allen Soloqualitäten gern mit anderen Musikern zusammenspielen. Besonders gesucht sind Oboisten und Fagottisten.

Die Hospiz-Stiftung Gifhorn als Empfänger der Konzertspende hat gerade den Bauantrag für das Gifhorner Hospiz mit acht Patientenzimmern bei der Stadt eingereicht. Bei erwarteten Baukosten von mehr als sechs Millionen Euro zählt jeder Euro an Hilfsgeldern. Schon 2020 soll mit dem Bau begonnen werden.

Rückfragen und Anmeldungen sind bei Initiator und Gesamtleiter Bernd Wilmer möglich unter Ruf (05304) 901160.

https://www.wilmer-vordorf.de/projektorchester-gifhorn/

 

Christian Franz

Gifhorner Rundschau

16.08.2019